Drei Amazonen auf dem Treppchen beim ersten S*-Springen

Bei großartigem Wetter und optimalen Bedingungen fand am vergangenen Wochenende das 17. Rindelbacher Dressur- und Springturnier statt. Am Freitagvormittag bildeten die Dressurprüfungen den Auftakt zum dreitägigen Turnierwochenende.

Da in den einzelnen Prüfungen sehr viele Starter gemeldet waren, fanden teilweise zwei Wettbewerbe gleichzeitig statt, sodass die Turnierleiterin Sinja Brugger und der 1. Vorstand Edwin Schuster alle Hände voll zu tun hatten. Neben der M-Dressur für fortgeschrittene Reiter und Pferde fand beispielsweise auch ein Reiterwettbewerb für den Nachwuchs statt. Anschließend hieß es für alle verfügbaren Helfer: Parcoursaufbau, denn am Nachmittag fanden die ersten Springprüfungen statt.

Den ersten Springsieg des Turniers holte sich Andreas Ilg vom gastgebenden Verein in einer Springpferdeprüfung der Klasse A** mit dem erst vierjährigen Hengst Chubakko und einer traumhaften Wertnote von 8,7. Diesen Erfolg konnte er am Samstag weiter ausbauen: Er gewann mit dem Hengst, der beim Haupt- und Landgestüt Marbach im Deckeinsatz ist, auch eine Abteilung der Springpferdeprüfung der Klasse L. Zum Abschluss des ersten Turniertages fand nun schon zum dritten Mal das „Rindelbacher Derby“ statt. Hierbei handelt es sich um eine Springprüfung der Klasse A** mit festen Hindernissen. Durch den Bau des neuen Reitplatzes im September 2016 waren die Anforderungen in dieser Prüfung im Vergleich zum Vorjahr gestiegen: Die Hecke, die bis letztes Jahr Teil des Reitplatzes gewesen war, war vor der Sanierung ausgegraben und außerhalb wieder eingepflanzt worden. Das bedeutete für die Teilnehmer dieser Prüfung, dass sie den Platz mit dem fünften Sprung verlassen mussten, um die festen Hindernisse auf dem Rasen zu überwinden. Nach zwei Jahren mit strahlenden Siegern aus Rindelbach fehlte in diesem Jahr etwas mehr als eine Sekunde zu einem erneuten Rindelbacher Sieg. Die schnellste fehlerfreie Runde ritt Lisa Benz mit First Go Go Boy.

Am Samstag fand neben weiteren Springprüfungen der Empfang der Sponsoren statt. Hierzu waren alle Gönner der Veranstaltung eingeladen, denen an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön gilt.

Am Sonntagnachmittag jagte ein Höhepunkt des Wochenendes den nächsten. In einer Stilspringprüfung der Klasse M* konnten Junioren, die nicht älter als 17 Jahre alt sind, in einer der acht Qualifikationsprüfungen Punkte für das Finale des NÜRNBERGER Burgpokals sammeln, welches Mitte November bei den „German Masters“ in Stuttgart stattfindet. Es siegte Julian Holzmann mit seinem Pferd Gladdys.

Das Turnier endete am Abend vor zahlreichen Zuschauern mit einer Springprüfung der Klasse S* mit Siegerrunde, die erste Springprüfung der schweren Klasse, die in Rindelbach durchgeführt wurde. Hier waren Viviane Böpple auf Chayenne Blue sowohl im Grundparcours als auch in der Siegerrunde das schnellste Paar und konnten sich somit den Sieg im großen Preis von Rindelbach sichern, vor Ramona Kunze auf Cantica und Anna-Maria Weik auf Cindy Lou.

Hier sind die Ergebnisse im Einzelnen zu finden:

http://www.turnier-service-team.de/index.php?id=1618&no_cache=1#4241

Bilder von allen Prüfungen von Nadine Pauls Fotografie unter:

https://www.pictrs.com/nadinepauls-fotografie/8156427/rindelbach-2017?l=de